22. Oktober | 15:45 Uhr | Veranstaltungszentrum

7. Köthener Filmtage

Film: Ivie wie Ivie

Die Afrodeutsche Ivie, von ihren Freunden „Schoko“ genannt, wohnt mit ihrer besten Freundin Anne in Leipzig und arbeitet übergangsweise im Solarium ihres Ex-Freundes Ingo während sie noch auf der Suche nach einer festen Anstellung als Lehrerin ist. Plötzlich steht ihre, ihr bis dahin unbekannte, Berliner Halbschwester Naomi vor der Tür und konfrontiert sie mit dem Tod des gemeinsamen Vaters und dessen anstehender Beerdigung im Senegal. Während sich die Schwestern langsam kennenlernen, stellt Ivie zunehmend nicht nur ihren Spitznamen, sondern auch ihr Selbstbild in Frage.

Mit Humor aber trotzdem sensibel werden von Sarah Blaßkiewitz in dem Film die eigenen Erfahrungen als afrodeutsche Frau verarbeitet. Die Autorin hinterfragt sich dabei selbst immer wieder, so ist der Film nicht moralisierend.

 

Regie: Sarah Blaßkiewitz
Deutschland 2021, 112 Min.

Darsteller: Haley Louise Jones, Lorna
Ishema, Anne Haug, Maximilian Brauer,
Anneke Kim Sarnau

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

 

Veranstalter: Mitteldeutsche Filmfreunde e.V.

Ansprechpartner: Matthias Kunze , Tel. 03496 – 512 212

Eintritt: kostenlos

Rahmenprogramm

15:30 Uhr Einlass
15:45 Uhr Filmvorführung
17:40 Uhr Podiumsdiskussion „Eine Diskussion zum Thema Rassismus“

Termine

22.10.2022, 15:45:00

Ticketpreis

Eintritt frei

Veranstaltungsort

Veranstaltungszentrum
Schlossplatz
06366 Köthen